Health.AI

Intelligenter Gesundheitsraum Saar

Wir entwickeln die Zukunft von Prävention, Versorgung & Rehabilitation

Wir entwickeln die Zukunft von Prävention, Versorgung & Rehabilitation

Unsere Vision

Gesundes Leben und Arbeiten im Datenraum

Health.AI erschließt die Potentiale von Künstlicher Intelligenz in einem breitem, multidisziplinären Partnernetzwerk. Wir gestalten diesen Prozess daher gemeinsam mit Partnern aus Forschung, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft.

Bestehende, regionale Innovationsansätze in den Sektoren Gesundheitswirtschaft und neuer Technologiefelder wie der Künstlichen Intelligenz werden aufgegriffen, gebündelt und verstärkt.

mehr über das Vorhaben erfahren

Unser Weg

Wir gestalten eine neue Innovationsumgebung für regionale Akteure, um durch die Verbindung von Gesundheit und Künstlicher Intelligenz gesundes Leben, Arbeiten und Wirtschaften zu ermöglichen.

Verbindung von Produktidee und Umsetzungswissen
Integration künstlicher und kollektiver Intelligenz
Gestaltung intelligenter Prozesse und Systeme
Multidimensionale Wertschöpfungsansätze
Transparenz und Vertrauenswürdigkeit

Unsere Ziele

  • menschzentrierte und individualisierte Prävention, Versorgung & Rehabilition
  • länger, gesund und selbstbestimmt leben
  • qualitative und individualisierte Versorgung in Stadt und Land
  • effizientere Strukturen, geringere Kosten, weniger belastende Arbeit

Das WIR!-Bündnis

Health.AI ist ein intelligenter Transferprozess, der bislang getrennte Dynamiken im Sinne eines ganzheitlichen Gesundheitsbegriffs miteinander verbindet.

Wir sind forschungsbasiert, anwendungsorientiert und verstehen Gesundheit nicht als Thema einer einzelnen Branche, sondern als übergreifendes Thema, das Akteure und Ansätze aus vielen Bereichen der Gesellschaft einbezieht.

mehr über das Bündnis erfahren

Einstieg ins Health.AI-Netzwerk

Wir wollen sicherstellen, dass sich die Mitarbeit im Netzwerk für Sie lohnt.
Starten Sie deshalb jetzt den Einstiegsprozess und werden Sie Teil des Netzwerks!

Kontakt

Sie suchen den Austausch mit Netzwerkakteuren aus den Bereichen Digitalisierung und Gesundheitswesen?

Häufige Fragen

Wie kann ich mitgestalten?

Proin tincidunt consequat nisi, vel efficitur nisi. Donec posuere sapien sit amet nunc luctus, at dapibus risus mollis. Aliquam sollicitudin at est nec finibus.

Welche Regionen gelten in Deutschland und innerhalb des WIR! Programmes als strukturschwach?

Strukturschwache Regionen wurden durch den Bund und die Länder im Rahmen der „Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) definiert.

Die „WIR!-Region“ kann jedoch auch nicht-strukturschwache Gebiete umfassen, sofern die Region überwiegend von Strukturschwäche gekennzeichnet ist. Darüber hinaus können auch überregionale Partner gefördert werden.

Unter www.innovation-strukturwandel.de/gebietsabgrenzung können Förderinteressenten herausfinden, welche Gemeinden bzw. Teile davon in strukturschwachen Regionen (gemäß GRW) liegen.

Wer kann in Health.AI gefördert werden?

Antragsberechtigt sind Hochschulen und außeruniversitäre Bildungs- und Forschungs-einrichtungen, Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, gemeinnützige Organisationen, Gebietskörperschaften sowie sonstige Einrichtungen wie z. B. Stiftungen, Vereine und Verbände. Voraussetzung ist, dass der Antragsteller Health.AI angehört.

Wie kann ich Mitglied im Netzwerk Health.AI werden?

Mitglied bei health.ai wird man, wenn man einerseits in der adressierten, strukturschwachen Region beheimatet ist und andererseits dem Innovationsfeld Gesundheit/Digitalisierung/ Künstliche Intelligenz angehört. Sprechen sie uns an.
Arbeiten sie im Innovationsfeld, haben ihren Sitz aber außerhalb der adressierten, strukturschwachen Region, so entscheidet das Netzwerkmanagement individuell über den Antrag.

Was ist ein Reallabor?

Reallabore als Testräume für Innovation und Regulierung dienen dazu, unter realen Bedingungen Erfahrungen mit digitalen Innovationen zu sammeln. In solchen zeitlich und räumlich begrenzten Experimentierräumen sollen neue Technologien und Geschäftsmodelle erprobt werden, die mit dem bestehenden Rechts- und Regulierungsrahmen nur bedingt vereinbar sind.

Nach dem Verständnis der Reallabore-Strategie des Bundeswirtschaftsministeriums verbinden Reallabore drei Elemente:

  • die begrenzte Erprobung,
  • die Nutzung rechtlicher Gestaltungspielräume und
  • aktives regulatorisches Lernen.